Georgenkirche in Waren

Ersterwähnung im Jahr 1273

Chor der Georgenkirche in Waren

Die im neogotischen Stil erbaute Kirche St. Georgen wurde bereits im Jahr 1273 erstmals urkundlich erwähnt. Sie befindet sich in der Altstadt der Stadt Waren am Alten Markt und steht Besuchern von Mai bis Oktober offen. Verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte oder Lesungen finden vor allem in den Sommermonaten häufiger statt und sind aufgrund der besonderen Akustik in der Kirche sehr zu empfehlen.

Die Kirche, eine mittelalterliche dreischiffige Backsteinbasilika, ist das älteste Bauwerk der Stadt Waren. Der nach Westen gerichtete massive Turm ist bereits von weitem sichtbar und formt die Silhouette der Stadt.
Mehrere schöne Innenaufnahmen sowie viele Detailinformationen rund um die Georgenkirche Waren gibt es auf der Webseite www.mueritz-bilder.de zu entdecken. Dieses Foto ist aus dem Museumspark des Müritzeums aufgenommen.

Georgenkirche Waren

Anfahrt und Karte: Georgenkirche in Waren

Parkplätze, meist nicht kostenfrei, stehen in Waren direkt in Altstadtnähe zur Verfügung. Am Müritzeum sind diese noch recht preiswert und in wenigen Minuten ist man durch die Lange Straße und Schulstraße zu Georgenkirchplatz gelangt. Ein paar wenige Stellflächen stehen auch hier zur Verfügung.

Wie Sie hier eine Werbefläche buchen können